Mittwoch, 24. Mai 2017

Willkommen auf Erden

Es kam eine SMS, in der steht: Mutter und Kind sind wohlauf und hungrig.


Lustige Anekdote...

...zu diesem unlustigen Artikel:

https://www.freitag.de/autoren/lfb/nicht-gecheckt

Vor längerer Zeit las ich aus'm Augenwinkel was von einer "idenditären Bewegung", hatte nur die Überschrift gesehen, und nicht in den Artikel reingeguckt. Ging jedenfalls wochenlang davon aus, daß damit die queersexuelle Fraktion gemeint ist, weil die reden ja dauernd von irgendwelchen Idenditäten. Was'n Erstaunen, als ich mitkriegte, daß das die andere Ecke ist.
Hmmm. Oh Mann, ey. Andere Inhalte, aber strukturell das Gleiche. Das ist alles so ärgerlich.

Dienstag, 23. Mai 2017

Scheiß Kirche!

"Ab sofort... sei die Benutzung des Aufklebers "Schwerter zu Pflugscharen" - nach dem Bibelwort des Propheten Micha - wegen Verletzung der Markenrechte im geschäftlichen Verkehr einzustellen...
Abmahnung mit aller Härte durch einen Friedensverband, der sonst "eine neue Konfliktkultur" befördern will unter "Verzicht auf jede Gewaltanwendung"?
Als äußerst befremdlich empfinden einstige Angehörige der DDR-Opposition das Vorgehen der AGDF...

Heftiger Protest kommt auch aus Leipzig: "Es ist unglaublich, dass aus einem ostdeutschen Friedensymbol, wofür die Träger damals von der Schule oder der Uni geflogen sind, die Kirche heute Kapital schlägt. Die Kirchenoberen, die das dulden, sollten sich schämen," kritisiert Uwe Schwabe, früher Aktivist in oppositionellen Basisgruppen. "Frei nach der ostdeutschen Oppositionsbewegung kann ich nur zum zivilen Ungehorsam aufrufen; druckt alle dieses Symbol und verteilt es!"

Es ist ein bizarrer Konflikt. Die DDR schaffte es einst nicht, die freie Nutzung eines international bekannten Friedenssymbols zu verhindern. Kann das jetzt eine westdeutsche Anwaltskanzlei erledigen?"

http://www.spiegel.de/panorama/schwerter-zu-pflugscharen-friedensverband-mahnt-aktivisten-ab-a-1148883.html

Äußerst befremdlich? Zur Hölle mit euch!



Das Original von 1980 oder 81, ungewaschen. Hatte ich auf der Jacke, dann tauchten Leute in der Schule auf und ich wurde nett gebeten, den Aufnäher abzumachen.



Größte GW- Blamage seit der Sokal- Affäre

War bei Fefe und Danisch schon zu lesen, jetzt hier:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/penis-schuld-am-klimawandel-forscher-narren-fachmagazin-a-1148845.html

"Die bizarre "These" des Essays wurde offenbar nicht als Satire entlarvt, weil sie im üblichen Duktus gehalten wurde. Sie hätten sich bemüht, sich im "poststrukturalistischen Stil diskursiver Gendertheorie" auszudrücken, erläutern Boghossian und Lindsay.

"Das Konzept des Penis", so beginnen die beiden ihren Aufsatz, "würde besser nicht als anatomisches Organ verstanden, sondern als ein soziales Konstrukt, isomorph zur performativen toxischen Maskulinität."
...
Sie hätten ihren Aufsatz sorgfältig geprüft, ob auch wirklich nichts Sinnvolles darin enthalten sei, schreiben Boghossian und Lindsay. Als das gesichert gewesen sei, hätten sie ihn zur wissenschaftlichen Prüfung an "Cogent Social Sciences" geschickt."

Tja. Es wäre ein Schenkelklopfer, wenn der Hintergrund nicht so bedrückend wäre. Die Nachtjacken, die solche Texte aufsaugen wie ein Evangelium, sitzen mittlerweile an den Schaltstellen...

(Update: Hier noch 'n bissel Hintergrund: https://heise.de/-3721747)

Montag, 22. Mai 2017

Privilege is invisible to those who have it.

Privilegien sind unsichtbar für den, der sie hat.
Ja, stimmt, zumindest oft.
Aber:

"Wenn sie denn der Meinung sind, dass Privilegierte ihre eigenen Privilegien nicht sehen können, woher wollen sie dann wissen, dass sie nicht schon längst die Privilegierten sind und es selbst nicht sehen? Wieso glauben sie dann, die Privilegiensituation alleine beurteilen und die Sicht anderer ausblenden zu können?" (x)

Das ist das Ding. Meine persönliche These: Die öffentliche Wahrnehmung hinkt immer 25 Jahre (eine Generation) hinterher.

Freitag, 19. Mai 2017

Fwd: ...hoffen auf Union und EU-Kommission

So weit ist es schon gekommen. Hoffen auf CDU / EU.
Verlinkt in dem Artikel: https://deklaration-fuer-meinungsfreiheit.de
Und wenn man runterscrollt, findet man da an erster Stelle bei den Unterzeichnern die AAS.

Du weißt, daß du überzogen hast, wenn gar deine Vollstrecker auf Distanz gehen.

------- Weitergeleitete Nachricht -------
Von: Telepolis <>

Pressemitteilung der CDU/CSU weckt Zweifel an schneller Verabschiedung - Ausweitung der Online-Durchsuchung und "Must-be-Found"-Pflicht in Vorbereitung

Mittwoch, 17. Mai 2017

Weltweit einmalig: AKW von innen zu besichtigen

Nicht nur für Technikfreaks:

http://www.ewn-gmbh.de/information/besichtigung-kernkraftwerk-greifswald/

Wer in der Gegend ist und einen halben Tag Zeit hat, sollte sich das ansehen. Ein sehr kompetenter freundlicher Mitarbeiter erklärt das Ganze und gibt ein paar Hintergrundinfos, die man sonst nirgendwo bekommt. Höchst beeindruckend!

Montag, 15. Mai 2017

Fotos + Fundstück

Da ist man mal ein paar Tage nicht da... (es benutzt hoffentlich niemand ältere Windows- Versionen?)




(Seit ich laufen kann, bin ich über die Brücke gelaufen. Jetzt auch mal drunter durch gefahren.)







------- Weitergeleitete Nachricht -------
Von: Nitya <>

... Irgendwie auf die Sprünge geholfen hat das jedoch meines Wissens auch niemandem. Das wirft manchmal ja so blöde Fragen auf wie: Warum soll das denn irgendjemandem auf die Sprünge helfen? Und wie komme ich überhaupt dazu, irgendjemandem auf die Sprünge helfen zu wollen? Bin ich irgendwie größenwahnsinnig? Na ja und dann kriegte ich meine Antwort.

Ich musste sooo lachen. ... Bringt's einfach nicht. Nichts bringt es! ... Hihi, alles Quatsch. Wenn es um's Eigentliche geht, sind alle Beteiligten einfach nur Idioten. Es ist nicht machbar. Es ist einfach ein Geschenk des Himmels. Manche nennen es ja auch einen Fluch der Hölle. Keine Ahnung warum...

Ich kann euch sagen: Jemanden NICHT ins Bewusstsein katapultieren zu wollen, ist sehr entspannend. Ich kann's nur jedem empfehlen.

https://satyamnitya.wordpress.com/2017/05/12/b-e-w-u-s-s-t-h-e-i-t/

Donnerstag, 11. Mai 2017

Eigentlich zu schade...

Letzter Aufruf: Ein Seat Ibiza (1991) mit 09NCA - Motor.
Selten. Blech noch ziemlich gut. Läuft.


Da baue ich in nächster Zeit Motor und Getriebe und so Zeugs raus.
Wer Einwände hat, möge es jetzt sagen oder für immer schweigen :-)

Bodhi Linux?

"Laut Entwickler startet Bodhi Linux mit minimalen Hardwareanforderungen von 128 MB RAM, 2,5 GB Festplattenspeicher, und einem 300 MHz Hauptprozessor. Bodhi setzt zwar Desktopeffekte ein, schont dabei aber die Hardwareressourcen. Ein unabhängiger Test zeigte, dass GIMP innerhalb von 4,7 Sekunden unter Bodhi Linux startete, unter Ubuntu benötigte es dazu 11,1 Sekunden."

de.wikipedia.org/wiki/Bodhi_Linux

Das klingt schon fast ZU gut... könnte aber eine Lösung sein für Uralt- Hardware, die selbst für Lubuntu zu schlapp ist.
Na ja, mit 128 MB Speicher wird das Arbeiten vermutlich keinen Spaß machen, aber immerhin... im Winter mal testen.

Sonntag, 7. Mai 2017

Eben auf der Straße

Mutter & Sohn.
Sie einen Zettel in der Hand und grinsend wie ein Honigkuchenpferd.
Er sichtlich verspannt, weil er versuchte, den "Osterspaziergang" fehlerfrei aufzusagen.
Eine von diesen Gute- Laune- Alltagsszenen.

Monty Python

Deine Frisur paßt nicht zu deiner Hautfarbe? Das ist "Kulturelle Aneignung", also bist du Rassist. Beinahe schon Nazi.

Also, das verbuche ich jetzt nicht unter Politik, sondern unter Monty- Python- Nummer:

https://twitter.com/Verbrochenes/status/860453289397301248/photo/1

In die Richtung entspinnen sich dann auch die Kommentare weiter unten.
Das ist so ungefähr das, weswegen es im Ausland munkelt, die Deutschen hätten nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Das mit der peinlichsten Generation aller Zeiten müssen wir noch mal überdenken.

Samstag, 6. Mai 2017

Neo- NDW oder so...

Da haben wir doch letztens eine CD gehört, die wir unter Neo- NDW eingeordnet haben, falls es das gibt. Natürlich sind gleich die Musik- und Zeitgeist- Historiker hellhörig geworden.

Ich finde ja, daß wir Otto Waalkes, Modern Talking und die Neue Deutsche Welle möglich gemacht haben, berechtigt zu der Aussage, wir seien die peinlichste Generation, die jemals auf diesem Landstrich gesehen wurde.

Gegenmeinung: Nee, nee, das war eine konsequente Absage an den übertriebenen Tiefsinn der 70er. (Musikbeispiel) Insofern genau richtig.

Na ja, hm.

Freitag, 5. Mai 2017

Fwd: Osho: Drei Möglichkeiten – Empirie, Logik und Metaphorik

(Das ist hoffentlich unpolitisch genug... evtl. aber auch gerade nicht... Geisteswissenschaftlerproblem, da isses wieder... ich war ja selber mal so ein Möchtegerngroßdenker, der glaubte, lässig über Kant hinweggehen zu können, und nun sehe ich voller Entsetzen, was meinesgleichen an den Schalthebeln der Macht anrichten kann. (Was soll man als Spinner denn sonst unterhaltssicherndes machen, außer in die Politik / die Medien zu gehen?)

------- Weitergeleitete Nachricht -------
Von: Nitya <>
 

Obwohl wir Worte brauchen, um die Leere zu erklären,
Ist doch die Leere selbst nicht sagbar.

Tilopa

Es ist gut, wenn man Folgendes versteht. Es gibt drei Möglichkeiten, sich der Wirklichkeit zu stellen. Die eine ist der empirische Weg, der Weg des wissenschaftlichen Geistes – das Experiment mit der objektiven Welt: Nichts zu akzeptieren, was nicht durch das Experiment bewiesen wurde. Dann gibt es den zweiten Weg, den des logischen Verstandes. Er experimentiert nicht – er denkt nur, er argumentiert, findet das Für und Wider heraus und kommt allein durch Denkprozesse, durch Verstandesarbeit zu endgültigen Schlüssen. Und dann gibt es schließlich noch den dritten Weg – den metaphorischen Weg der Dichtung und der Religion. Diese drei Zugangsmöglichkeiten gibt es – drei Dimensionen, durch die man Zugang zur Wirklichkeit sucht. […]

Ich kann es auch so sagen: Wissenschaft ist der Weg des Tageslichts, des hellen Mittags: Alles klar, deutlich, mit Trennlinien versehen, das Andere steht sichtbar vor dir. Die Logik ist der Weg der Nacht – man tastet im Dunkeln herum nur mit dem Verstand, ohne jede experimentelle Unterstützung, durch bloßes Denken. Und Dichtung und Religion sind Wege des Zwielichts, sie liegen in der Mitte: Der Tag ist nicht mehr, die Helligkeit des Mittags ist verschwunden, die Dinge sind nicht so deutlich und klar. Die Nacht ist noch nicht hereingebrochen, die Dunkelheit hat noch nicht alles eingehüllt. Helligkeit und Dunkelheit begegnen sich, ein sanftes Grau herrscht vor, weder Weiß noch Schwarz – Grenzen treffen sich und verschwinden, alles wird ununterscheidbar, alles wird zu allem. Das ist der metaphorische Weg.

aus: Osho, „Tantra – die höchste Einsicht"

 


Nein, nein, nein. Vergessen Sie's.

Die "reine" Logik hat der bekannte Königsberger Professor zerraspelt, und zu den Mystikern fällt mir spontan ein: Sie kennen keinen Teufel, weil sie sich nicht mit Details aufhalten.
Und "Alles wird zu allem" hat, so richtig es sein mag, wenn man das Heilige Gesetz der Thermodynamik mit reiner Vernunft, was ja eh schon kritisch ist, wissenschaftlich (wiederum interessant, weil der Zweite Hauptsatz nun gerade als unbewiesener Erfahrungssatz gilt) bis zum Ende denkt, was man, schließlich geht es um die unmittelbare Erfahrung, sowieso nicht machen sollte, letztlich keinen Informationsgehalt.




Popkultur- Mix des Jahrhalbhunderts

Das mußte ich mir jetzt mitten in der Nacht noch komplett angucken. Ging gar nicht anders.

https://www.youtube.com/watch?v=NYD3QtyEGGM&index=1&list=PL8s6sSjUyaxUk3mCUqiNuJiMNxs9QdthO

Donnerstag, 4. Mai 2017

Wieder da

Dieser Urlaub gehörte zu den besseren Ideen der letzten Zeit.

Leider funzt der Albumgenerator nicht mehr, und ich habe keine Lust, lange herumzubasteln, darum hier nur ein paar von den unvermeidlichen Panos. (Klick auf die Bilder zum Großmachen.)


Praia do Zavial, bei C. gleich um die Ecke.



Praia do Barranco, wo 2006 sich die legendäre Geschichte zutrug mit Sonnenbrand und Hexenschuß gleichzeitig.



Praia de Odeceixe



Bei Zambujeira do Mar, wo ich zwecks Benutzung von Warmwasser und Seife mich am letzten Tag mal auf dem sehr empfehlenswerten Zeltplatz eingenistet hab.





Zufall des Jahres: da kamen doch zugleich und unabhängig die Herren R. und M. mit Motorrädern an... das war eine lustige Woche.
Interessanter Nebenaspekt: es hat sich schon bis in den tiefsten Süden herumgesprochen, daß in D-Land die Debatten vergiftet sind. Ich gelobe, meine Nerven und die meiner Mitmenschen zu schonen und mich zukünftig aus politischen Diskussionen herauszuhalten. Ab heute nur noch KatzenStorchenbilder! Mal sehen, wie lange ich das durchhalte. 

Samstag, 15. April 2017

Deshalb gibt es auch keine großen Denker mehr...

Doch noch schnell eins vor der (jetzt aber wirklich!) Pause, weil das hier gerade vorbeiscrollt:

http://blog.fefe.de/?ts=a60c923d

Ein so langer Text, daß dazu sich Rotwein empfiehlt:

Wer hat Angst vor der Philosophie?
Von Norbert Bolz

Studenten und Professoren haben vor allem an geisteswissenschaftlichen Fakultäten heute eine gute Chance, in ein Treibhaus der Weltfremdheit hineinzugeraten... Der Ton wird übrigens immer schärfer. Denn man wird politisch aggressiv, wenn man theoretisch nicht mehr weiter weiß...

Luther predigte noch spirituelle Freiheit in politischer Knechtschaft; wir haben heute spirituelle Knechtschaft in politischer Freiheit...

Wer eine Diskussion zum Schweigen bringt, beansprucht für sich selbst Unfehlbarkeit. Im Anspruch der Unfehlbarkeit steckt aber die Unfähigkeit, einen Irrtum zu korrigieren – und irren ist menschlich. Zur Korrektur eines Irrtums reicht Erfahrung nicht aus; man muss die Erfahrung auch interpretieren, und dazu braucht man die Diskussion. Deshalb darf es keine Einschränkung der Freiheit zum Widerspruch und zur abweichenden Meinung geben. Nur dann, wenn ich weiß, dass die anderen die Freiheit zum Widerspruch haben, kann ich mich auf meine eigene Meinung verlassen, als ob sie die Wahrheit wäre...

Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach...

Was viele Intellektuelle in Deutschland daran hindert, zu denken, ist die Angst davor, als reaktionär zu gelten.

http://commons.wikimannia.org/images/Swr2-essay-20120123.pdf

Zufällig paßt das: eben hatten wir hier das Thema "selbst Denken", Herr M. hat ein Buch rumliegen: "Nicht denken macht auch nicht schöner", jemand sprach dieses unselige Multiple- Choice- Verfahren an, mit dem unsere Kinder von jeglicher Originalität abgehalten werden, was, so kommt mir das vor, dazu führt, daß es in gewissen Kreisen nur noch darum geht, lange Listen von Bekenntnissen abzuarbeiten, und auf alle draufzukloppen, die nicht schnell genug unterschrieben haben.

Ich halte mir zugute, daß ich nicht aggressiver werde, sondern altersmilde, obwohl oder gerade weil ich theoretisch nicht mehr weiterweiß. Schwacher Trost...

Donnerstag, 6. April 2017

Letzter Post zum Thema. Versprochen

Jens Berger watscht Sacha Lobo ab und da ist auch die gestern erwähnte Bildzeitungstitelseite:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=37723

Fwd: Giftgas-Test für Trump?

Das hätte mich sehr gewundert, wenn Mathias Bröckers da nichts zu kommentiert hätte.

------- Weitergeleitete Nachricht -------
Von: "Mathias Broeckers" <>

Einen Oskar in Hollywood hat die Sanitätsabteilung von Al Qaida  "White Helmets" ja schon gewonnen, jetzt haben sie bei den gemeldeten Giftgas-Einsätzen in Syrien erneut Zeit zum Filmen gefunden und die Welt mit schrecklichen Bildern versorgt – und erneut wird in den westlichen Medien die syrische Armee für die Kriegsverbrechen verantwortlich gemacht. Aber wie schon […] 

Mittwoch, 5. April 2017

Fwd: Mutmaßlicher Giftgasangriff: Vorwürfe der USA und der EU gegen die Regierung Assad

Ungereimtheiten hin oder her? Pah, das ging aber schnell mit dem zufällig passenden Ergebnis!

------- Weitergeleitete Nachricht -------
Von: Telepolis <>

Syrischer Informationsnebel: Kritiker bemängeln wenig verlässliche Quellen

UPDATE: Boah, ich krieg Schwämmchen. Gerade bläkt mich an der Tanke doch die Bildzeitung an:
"Assad vergast Kinder und die Welt schaut zu" oder so ähnlich.  Keine Fragen, Euer Ehren.
P.S.: Doch eine Frage: Warum sollte er genau jetzt sowas tun? Wem nützt diese Meldung?